SOLA Mannheim

Das SOLA Mannheim gibt es schon seit 1996. Damals kamen 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Am SOLA 2019 nahmen über 600 Kinder und Teenager teil. Das SOLA steht in jedem Jahr unter einem anderen abenteuerlichen Thema, das die Teilnehmer auf Schritt und Tritt begleitet: So leben die Teilnehmer einmal als Sklaven in Rom oder als Ritter im Mittelalter, in anderen Jahren suchen sie als Sklaven in Rom oder als Ritter im Mittelalter, in anderen Jahren suchen sie als Siedler in Planwagen den Weg nach Oregon oder sind beauftragt als Agenten das Land zu retten. Das SOLA ist ein christliches Camp: durch die Begegnungen mit der aktuellen Botschaft der Bibel kommt man automatisch ins Gespräch über Gott und das eigene Leben. Das Programm ist stark erlebnisorientiert ausgerichtet. Teilnehmer und Mitarbeiter leben spielerisch in einer Rolle und in einer Handlung, die sich während des SOLA jeden Tag fortsetzt. Höhen und Tiefen werden zusammen durchlebt, Lösungen für verfahrene Situationen gesucht, Rivalitäten sinnvoll ausgetragen. Das sind prägende Erlebnisse, die man nicht so schnell vergisst.

Fast 300 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinden der Rhein-Neckarregion, arbeiten unter der Leitung des Dietrich-Bonhoeffer-Verein auf Grundlage der Evangelischen Allianz zusammen und sorgen für eine optimale Betreuung der Teilnehmer. Wir sind anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und arbeiten nach strengen Jugendschutzstandards.Wir kooperieren mit der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Mannheim. Das SOLA soll für alle Teilnehmer, neben allem Abenteuer, so sicher wie möglich sein.